Montag, 12. Dezember 2011

Rezept für gebratene Leber mit Äpfeln und Kartoffelbrei

Rezept für gebratene Apfel-Leber 


Zutaten:
Kartoffeln
Milch, 1 Ei
500 Gramm Leber
Margarine zum Braten
2 große Zwiebeln, 2 Äpfel
etwas Brühe
etwas saure Sahne
Salz, Pfeffer, Majoran

für den Kartoffelbrei:
Die Kartoffeln schälen und kochen (15 bis 20 Minuten). Die Milch anwärmen. Gekochte Kartoffeln, Milch und ein Eigelb mit dem Rührgerät zu Mus verrühren. Mit Salz abschmecken.

für die Leber:
Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Äpfel waschen und achteln. Die Leber in Scheiben schneiden. Wenn Sie diese waschen, dann mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Zwiebeln in der Margarine andämpfen. Dann die Leber anbraten und die Äpfel dazugeben. Etwas heiße Brühe aufgießen und alles fünf Minuten dünsten. Erst jetzt mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen. Zuletzt mit Sahne abschmecken.


Leber mit Zwiebeln und Äpfeln
Wussten Sie schon?
Leber enthält viel Vitamin A, Vitamin B, Folsäure und verschiedene Mineralstoffe, vor allem Eisen. Eisen ist notwendig für die Sauerstoffversorgung im Blut. Frauen, die oft an Eisenmangel leiden, sollten also öfter Leber essen. Das Vitamin A in der Leber ist besonders wertvoll für die Augen, das Immunsystem und gesunde Schleimhäute. Allerdings kann zu viel Vitamin A auch schaden. In einer Portion Leber kann die bis zur 20fache Menge des täglichen Vitamin-A-Bedarfs stecken. Daher ist es besser, Leber nicht mehr als einmal in der Woche zu essen. Neben allen guten Inhaltsstoffen bringt Leber zwei weitere Wermutstropfen mit sich. Sie enthält viel Cholesterin und kann vor allem bei älteren Tieren Schadstoffe enthalten, da die Leber ein Organ ist, welches den Körper entgiftet. Leber ist also vor allem von jungen Tieren, am besten vom Kalb, zu bevorzugen. Dann kann sie sehr gesund sein. Wie bei vielen Dingen gilt für die Leber auch: in Maßen ist sie eine wertvolle Bereicherung, in großen Mengen kann sie schaden.

Um die Inhaltsstoffe einmal zu verdeutlichen seien hier einige Werte vom Schweineschnitzel und von der Schweineleber verglichen (immer bezogen auf 100 Gramm).
Vitamin A: Schweineschnitzel – 6 Mikrogramm / Schweineleber 20.978 Mikrogramm
Vitamin B2: Schnitzel – 0,2 Milligramm / Leber 3,7 Milligramm
Eisen: Schnitzel – 1,7 Milligramm / Leber – 15,4 Milligramm
Folsäure: Schnitzel – 9 Mikrogramm / Leber – 141 Mikrogramm
Cholesterin: Schnitzel – 70 Milligramm / Leber – 331 Milligramm
Kalorien: Schnitzel – 107 / Leber (gegart) 123

Die Inhaltsstoffe von Rinder-, Schweine- und Kalbsleber sind ähnlich, wobei die Kalbsleber am meisten Vitamin A enthält und die Schweineleber etwa doppelt so viel Eisen hat, wie die Rinder- und Kalbsleber.
(Alle Angaben aus: „Gesünder leben –  Der aktuelle Kalorien-, Nährwerte-, Vitamin-Kompass“ – garant-Verlag 2007)