Montag, 13. August 2012

Eingelegte Gurken im Steintopf - Gewürzgurken

Vor dem Einlegen/ Gurken und Steintopf
Heike Dommnich
Selbst eingelegte Gurken im Steintopf sind etwas schönes und endlich sollte unser Gurkentopf einmal zum Einsatz kommen. Die kleinen Gurken gab es auf dem Wochenmarkt. Also konnte es losgehen.

Am 21. Juli habe ich die Gurken angesetzt.
Bereits ein Tag vorher kamen sie im eine Lösung mit Salzwasser. Dadurch bleiben sie schön knackig und gleichzeitig wirkt das Salz konservierend.



Zutaten:

etwa 3,5 Kilogramm Einlegegurken.
5 bis 6 Zwiebeln
einige Stückchen frischen Meerrettich
4 Knoblauchzehen
5 Lorbeerblätter
mehrere Dillblüten
6 bis 8 Wacholderbeeren
4 Zweige Thymian
einige Pfefferkörner
1,5 Liter Wasser
1 Liter Essig
150 Gramm Zucker
Salz


Zubereitung:
  • Die Gurken werden gewaschen und mit einer Rouladennadel mehrfach eingestochen. Dann kommen sie über Nacht in Salzwasser.
  • Am nächsten Tag wird das Wasser abgegossen. Die Zwiebeln werden in Ringe geschnitten und der Knoblauch geschält. Die Gurken werden anschließend zusammen mit den Zwiebeln, dem Meerrettich, den ganzen Knoblauchzehen, den Dillblüten, dem Lorbeer, den Pfefferkörnern, den Wacholderbeeren und dem Thymian in einen Tontopf geschichtet. Es sollte eine Gurkentopf mit einer Wasserrinne sein, so dass dieser Luftdicht abgeschlossen werden kann.
  • Für die Marinade werden Wasser, Essig, Salz und Zucker aufgekocht. Ich habe etwa die Hälfte Kräuteressig und eine Hälfte Apfelessig verwendet, also das, was ich im Haus hatte.
  • Diese Marinade wird noch heiß über die Gurken gegossen, bis diese komplett bedeckt sind.
  • Damit die Gurken unter der Flüssigkeit bleiben, habe ich oben auf einen kleinen Keramikdeckel (von einer Teetasse) gelegt und zwei kleine Steine zum Beschwerden. Diese und den Keramikdeckel habe ich vorher abgekocht, damit sie steril sind.
Frisch eingelegte Gurken
Mit Steinen beschwert

  • Nun muss das Ganze luftdicht verschlossen drei Wochen stehen. Es stand bei Zimmertemperatur und wurde die ganze Zeit nicht geöffnet. Das Wasser in der Rinne oben am Topf muss ab und zu aufgefüllt werden. Es darf nie ganz verdunsten.
  • Nach drei Wochen (am 11. August) kam der spannende Moment und es war endlich Zeit zum Kosten. Werden meine Gewürzgurken schmecken? Das Experiment hat sich gelohnt. Die eingelegten Gurken sind knackig und sehr würzig. Mir sind sie beinahe etwas stark gewürzt. Sie sind sehr herzhaft und passen gut zu entsprechend kräftigen Gerichten.
Nach drei Wochen
Die fertigen Gewürzgurken
Im nächsten Jahr lege ich ganz bestimmt wieder Gurken ein. Die Arbeit hält sich in Grenzen und der Steintopf  in der Küche sieht gut aus.


PS: Ich habe es tatsächlich noch einmal wiederholt. Die Dillblüten wachsen jedes Jahr in großen Mengen beim Nachbarn im Garten. Er hat nie etwas dagegen, wenn ich mir dort welche hole.

Kommentare:

  1. wir möchten auch bald zum ersten Mal Gurken einlegen. Danke für dasRezept. Klingt wirklich gut!

    Lieben Gruß,

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, es würde mich dann sehr interessieren, wie es bei Euch geworden ist. Ich würde im nächsten Jahr vielleicht etwas mehr Zucker nehmen, um die Säure zu mildern. Aber diese konserviert ja auch und sauer macht lustig. Unser Nachbar meinte, bei ihm werden die Gurken oft schlecht. Also bin ich froh, dass unsere Gewürzgurken was geworden sind.Danke für Deinen Kommentar und Gruß Heike

      Löschen